GenerationenWohnen

( Berlin 2015 )

Ob durch besondere Variabilität durch räumliche Konfigurationen wie beim Zürcher Projekt „mehr als wohnen“, oder durch besondere Außenwirkung in der Erdgeschoßzone – die Publikation zeigt, wie sich ein demografischer Wandel nahtlos und sogar komplementär in die Stadtstruktur von heute einfügen lässt.

16 Wohnbau- und Siedlungsprojekte aus Deutschland, der Schweiz und Österreich werden anhand ihrer Alternsgerechtheit anschaulich kontextualisiert und durch die Kommentare Prozesserfahrener ergänzt.

Eingeleitet werden die Projektbesprechungen von einer Definition dessen, was alternsgerecht sein kann, durch einen Blick in die Geschichte, durch Zahlen aus der Statistik und aus dem Mund zahlreicher ExpertInnen. Ein wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Schnittstellen von Architektur und sozialer Interaktion.

Christiane Feuerstein, Franziska Leeb: GenerationenWohnen. Neue Konzepte für Architektur und soziale Interaktion. München 2015, edition Detail.

« zurück