Drei Häuser in Wien

( Zürich 2014 )

Die bilinguale Baumonografie „Drei Häuser in Wien“, welche als „Best Dutch Book Design 2014“ ausgezeichnet wurde, gibt eine detailgenaue Einführung einer 75ha großen Entwicklungszone auf dem Gelände des ehemaligen Nordbahnhofes. Die architektonische Antwort auf Interkulturalität wurde von dem in Wien ansässigen Architekten Werner Neuwirth, den Zürcher Architekten von Ballmoos Krucker und dem Londoner Büro Sergison Bates architects verwirklicht.

Die Monografie gibt einen Überblick über das System des geförderten Wohnbaus in Wien und erklärt in diesem Zusammenhang auch, wie das hohe Niveau der architektonischen Gestaltung sowie räumlichen und technischen Ausstattung zu erschwinglichen Mietpreisen überhaupt entstehen konnte. Es geht aber vor allem auch um die Frage, was die „drei Häuser“ zur Interkulturalität beitragen können.

wohnbund:consult begleitete die Bewohnerschaft des Projekts (PaN-Wohnpark) in der Besiedlungsphase.

Lorzeno de Chiffre, Dietmar Steiner: Drei Häuser in Wien. Kultivierung des Gewöhnlichen. Zürich 2014, park books.

« zurück